Selbsthilfegruppe für Trans*Eltern und Trans*Personen mit Kinderwunsch

20. Oktober 2021

Als Trans*Person (transgender) werden Menschen bezeichnet, die sich nicht – oder nicht nur – mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde. Trans* wird inzwischen auch häufig als Oberbegriff verstanden, der zum Beispiel auch Menschen einschließt, die sich weder mit dem Geschlecht Mann noch mit dem Geschlecht Frau identifizieren.

Wie ist es wenn Trans*Personen Eltern werden?

Trans*Personen können auf ganz unterschiedliche Weisen ein Kind bekommen. Sie können Kinder gebären oder zeugen bevor sie sich als transgender empfinden oder aber nach etwaigen Transitionschritten ein Kind bekommen. Andere wiederum entscheiden sich ein Pflegekind aufzunehmen oder für eine Adoption.

Sind Trans*Familien anders? Wie lebt es sich außerhalb der gesellschaftlichen Norm?

Fakt ist, dass Trans*Eltern in unserer Gesellschaft noch kaum sichtbar sind und ihre Anliegen nicht oder nur unzureichend mitbedacht werden. Aber auch das eigene trans*Sein, eine Transition, rechtliche sowie medizinische Faktoren können einen starken Einfluss auf Kinderwunsch und Elternschaft haben. Seitens Behörden, Ärzt*innen und Pädagog*innen herrscht oft noch viel Unwissen und leider auch häufig wenig Verständnis. 

Diese moderierte Gruppe möchte Trans*Eltern und solchen die es werden wollen, einen geschützten Raum für Erfahrungsaustausch und Begegnung bieten. Sei es um Herausforderungen gemeinsam anzugehen, Erfolge miteinander zu teilen oder sich einfach nur mitzuteilen und gehört zu werden.

Die Trans*Eltern Gruppe findet ab November 2021 jeden zweiten Mittwoch im Monat statt. Bitte nehmt einen 2 G+ – Nachweis mit (geimpft, genesen oder PCR-getestet)! Alle Termine findet ihr hier.

Anmeldung unter adrian.wachauf@regenbogenfamilien.at

X
X