Filmabend „Vier werden Eltern“ – 24. Jänner 2018 im RbFZ

03_Plakat_VierWerdenEltern_RZ_rgb-725x1024Es gibt viele Wege, eine Regenbogenfamilie zu gründen. Einen davon – Co-Parenting – begleitet der Dokumentarfilm „Vier werden Eltern“ von Eva Maschke. Ein schwules und ein lesbisches Paar tun sich in Berlin zusammen, um gemeinsam eine Familie zu gründen.

Die Filmemacherin Eva Maschke begleitet als Schwester eines der Protagonisten diesen Prozess, zeigt, wie Lucas aus zwei unabhängigen Paaren eine Gemeinschaft macht. Am Anfang stand der Zweck. Aber mit Lucas wird aus einem Plan und aus Absprachen eine neue Lebenssituation. Die Mamas und die Papas teilen sich ein Kind. Wie sich das über ein organisatorisches Kunstwerk hinaus entwickelt, das verfolgt der Film auf einfühlsame Weise. Da wachsen Menschen zusammen. Zum Kindeswohl. Jeder gibt ein Stück Unabhängigkeit auf – und gewinnt etwas.

Als sich das Leben der Vier zwischen Kita und Kindübergabe ganz gut eingespielt hat, gibt es eine überraschende Wendung: sie heißt Leni. Ein zweites Kind, das das Gleichgewicht zwischen den Elternpaaren herstellt. Jetzt sind alle vier leibliche Eltern. Das ist auf dem Papier wichtig. Für das Gefühl aber auch. Der Alltag wird vielleicht noch ein bisschen komplizierter, aber das Miteinander der besonderen Familie auch irgendwie selbstverständlicher.

Der Verein FAmOs zeigt den Film im Regenbogenfamilienzentrum Wien als Auftakt seiner neuen Veranstaltungsreihe unter dem Motto „FAmOs leben – Regenbogenfamilien in der Praxis“. Im Rahmen der Reihe werden an acht Abenden im Lauf eines Jahres verschiedene Themen aus dem Regenbogenfamilienleben aufgegriffen, durch Impulse von Fachexpert_innen inspiriert und gemeinsam diskutiert, auch mit Blick auf die gleichberechtigte Teilhabe aller Elternteile an der Familienarbeit.

Termin:                24. Jänner 2018, 19.00 h

Ort:                       RbFZ Wien

Der Film dauert 53 Minuten. Im Anschluss an den Film gibt es ein Publikumsgespräch mit Eltern, die im Rahmen von Co-Parenting ihr/e Kind/er großziehen.

Mehr Infos zum Film gibt’s auf http://www.maschkefilm.de/vier-werden-eltern/

Die Veranstaltungsreihe wird gefördert aus Mitteln des BMFJbmfi_logo_unten_4c_mittel